Medienmitteilung

Adrian Amstutz am 6. März ins Stöckli!

Die SVP Kanton Bern ist hoch erfreut über das hervorragende Abschneiden des Ständeratskandidaten Adrian Amstutz und über den Abstimmungserfolg. Sie dankt allen für die grosse Unterstützung und gratuliert Adrian Amstutz ganz herzlich zum ausgezeichneten Resultat. Die SVP Kanton Bern tritt auf Grund dieser Ausgangslage mit Adrian Amstutz für den zweiten Wahlgang an. Mit dem Ja zum Volksvorschlag bei der Motorfahrzeugsteuer und zum Standort Mühleberg hat sich gezeigt, dass eine Mehrheit der Bernischen Stimmbevölkerung hinter der politischen Linie der SVP steht. Auf diese Mehrheit und die Unterstützung der anderen bürgerlichen Parteien zählt die SVP auch im zweiten Wahlgang für die Ständeratswahlen!

Die SVP Kanton Bern dankt allen Wählerinnen und Wählern, welche ihre Stimme Adrian Amstutz gegeben haben und so mitgeholfen haben, dass er sich klar als bester Kandidat positionieren konnte. Das hervorragende Resultat des ersten Wahlgangs ist ein erster grosser Erfolg und die SVP Kanton Bern wird alles daran setzen, damit Adrian Amstutz im zweiten Wahlgang am 6. März gewählt wird.

Sowohl die Abstimmungsresultate wie auch das Wahlergebnis zeigen, dass die Bernerinnen und Berner hinter der Politik der SVP stehen. Der Kanton Bern braucht eine klare, bürgerliche Vertretung im Ständerat. Die Gespräche mit den anderen bürgerlichen Parteien werden umgehend aufgenommen. Die SVP ruft die bürgerlichen Partner auf, sich hinter die Kandidatur Amstutz zu stellen. Mit dem Ja der Bernerinnen und Berner zum Volksvorschlag zur Besteuerung der Strassenfahrzeuge macht der Kanton Bern endlich einen steuerpolitischen Schritt in die richtige Richtung. Dank der SVP Kanton Bern und dem Initiator des Volksvorschlags Hannes Flückiger verbleibt den bernischen Autofahrerinnen und Autofahrer nun etwas mehr Geld im Portemonnaie, denn die Motorfahrzeugsteuern sinken um einen Drittel. Die SVP Kanton Bern hat sich als einzige Partei voll hinter den Volksvorschlag gestellt. Sie wird auch in Zukunft ihren Einsatz für tiefere Steuern konsequent weiterführen. Erfreut ist die SVP Kanton Bern auch über das Ja der Bernischen Bevölkerung zum Ersatz des Kernkraftwerks Mühleberg. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben erkannt, dass das Potenzial der erneuerbaren Energien leider nicht ausreicht, um die drohende Stromlücke zu schliessen. Das Ja ist auch ein klares Signal an die Berner Energiedirektorin, sich nicht länger gegen den Grossen Rates zu stellen, sondern von ihrer ideologischen Energiepolitik Abstand zu nehmen. Das deutliche Nein des Schweizer Stimmvolks zur Volksinitiative \“Für den Schutz vor Waffengewalt\“ zeigt, dass die Schweizerinnen und Schweizer nach wie vor hinter der Milizarmee stehen und sich vom irreführenden Titel der Initiative nicht beeinflussen liessen. Die SVP Kanton Bern ist erfreut ob dieses Vertrauensbeweises für unsere Schweizer Armeeangehörigen.

Artikel teilen
Themen
weiterlesen
Kontakt
Schweizerische Volkspartei des Kantons Bern, Optingenstrasse 1, 3013 Bern
Telefon
031 336 16 26
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden