Medienmitteilung

Zum Baupfusch der BVE und seinen Folgen: 36 Mio für Reparaturen wegen „unüblicher Architektur“?

Die SVP Kanton Bern ist entrüstet ob der 36 Millionen Franken, welche für die Reparaturen am Frauenspital wegen der \“unüblichen Architektur\“ aufgewendet werden sollen. Dies zeigt, wohin die extravaganten Planungen der BVE hinführen.
Die SVP Kanton Bern geht vom Grundsatz aus, dass es die Aufgabe der Spitäler ist, für die Gesundheit der Menschen zu sorgen. Das sollte auch für die Frauenklinik des Inselspitals gelten. Die SVP geht auch davon aus, dass der Kanton dafür sorgt, dass beim Spitalbau mit dem Geld haushälterisch umgegangen wird. Immerhin wurden etliche Spitäler geschlossen, um im Kanton Bern eine effiziente und kostenorientierte Spitalstruktur zu erreichen. Wieso also kann es so weit kommen, dass ein Frauenspital so gebaut wurde, dass nun weitere Kosten von 36 Millionen Franken anfallen, und dies sogar ohne Ersatzbau!
Die für diesen Pfusch und diese Fehlplanungen Verantwortlichen haben die Folgen zu tragen. Es kann nicht sein, dass alles immer schlechter und immer teurer wird. Es ist höchste Zeit, dass hier ein Zeichen gesetzt wird. Der Regierungsrat ist in der Verantwortung und er bzw. sie ist nun gefordert.
weiterlesen
Kontakt
Schweizerische Volkspartei des Kantons Bern, Optingenstrasse 1, 3013 Bern
Telefon
031 336 16 26
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden