Medienmitteilung

Keine Änderungen in Zeiten der Unsicherheit

Die Bernerinnen und Berner sagen Nein zu zwei zusätzlichen Sonntags-Verkäufen. Der Sonntag soll weiterhin ein besonderer Tag bleiben. Gerade jetzt in Corona-Zeiten will die bernische Stimmbevölkerung nichts ändern, sondern bei dem bleiben, was heute gilt.

Bereits heute kann man sich am Sonntag mit Waren eindecken. Dies genügt einer Mehrheit der Bernerinnen und Berner, auch wenn in anderen Kantonen längst vier Sonntagsverkäufe möglich sind und nicht wie im Kanton Bern nur zwei.

Möglicherweise hat auch die Diskussion im Ständerat über zwölf Sonntagsverkäufe pro Jahr etwas zum Nein beigetragen. So gab es Stimmen, die befürchteten, ein Ja würde Tür und Tor für weitere Sonntagsverkäufe öffnen, und der Sonntag würde nach und nach zu einem gewöhnlichen Wochentag. Zudem gelang es im Abstimmungskampf nicht, die Stimmenden davon zu überzeugen, dass mit einem Ja zur Hauptvorlage gerade kleinen Zentren eine Chance eröffnet werden könnte. Immerhin werden mit dem Ja der Stimmberechtigten zum Eventualantrag die E-Zigaretten rechtlich den herkömmlichen Raucherwaren gleichgestellt und damit der Jugendschutz verbessert, was erfreulich ist.

Artikel teilen
weiterlesen
Kontakt
Schweizerische Volkspartei des Kantons Bern, Optingenstrasse 1, 3013 Bern
Telefon
031 336 16 26
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden