Medienmitteilung

Die SVP Kanton Bern wird 95 Jahre alt

Nicht Zeit zu feiern, sondern Bilanz zu ziehen und neue Ziele zu stecken!

Wurzeln hegen, Flügel stärken: Die Berner SVP95-100

 

Die SVP Kanton Bern begeht im September den 95. Geburtstag. Höchste Zeit, Bilanz zu ziehen und sich Ziele zum 100. Jahrestag zu setzen. Die SVP Kanton Bern geht gestärkt in die Zukunft. Ziel muss es aber sein, die Partei so fit zu machen, dass sie auch künftig die Politik national und kantonal prägen und 100% Wähler für einen starken Kanton Bern mobilisieren kann.

 

Für Präsident Werner Salzmann ist klar: „Die SVP Kanton Bern ist als mitgliederstärkste Kantonalpartei der SVP nicht nur in Form, sondern als politische Kraft nötiger denn je. Wenn wir auch morgen noch engagierte Gewerbler im Kanton haben wollen, müssen wir heute dafür sorgen, dass der Gesetzesflut und der Kontrollierwut Einhalt geboten wird und die Steuerbelastung sinkt.“ Mit der neuen breiteren Führung ist die Partei optimal gerüstet für dieses und weitere Ziele, vielleicht sogar für einen zweiten SVP-Bundesrat aus dem Kanton Bern.

Die SVP setzt sich nach wie vor für einen gut funktionierenden Staat ein, es gilt aber auch, sich in Teilen ein Beispiel an Wirtschaft und Gewerbe zu nehmen. Effizienz und Kosten-Nutzen-Prinzip gehören zu einer modernen Verwaltung. Ein schlanker Staat ist kein totgesparter Staat, sondern ein Staat, in dem Eigenverantwortung auch wirklich zählt. Dazu steht auch Regierungsrat Christoph Neuhaus als Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektor.

„Die gesamte Partei, aber auch die einzelnen Gruppen wie beispielsweise die SVP Frauen müssen sich permanent den neusten Entwicklungen stellen“ ist die Präsidentin der SVP Frauen Kanton Bern, Jolanda Brunner, überzeugt. „Es genügt heute nicht mehr, über die klassische Sektionsstruktur eingebunden zu sein und an Delegiertenversammlungen Parole zu fassen. Die Ansprüche an die Partei sind gewachsen, die Interessen je nach Amt oder Aufgabe in der Partei sehr unterschiedlich.“

Rudolf Friedli, höchster Stadt-Berner und neues Mitglied der erweiterten Parteileitung, ist überzeugt, dass die SVP „nicht nur auf dem Land punktet, sondern auch für die urbane Wählerschaft attraktiv ist. Freiheitliche Grundprinzipien, gepaart mit traditionellen Werten und modernem Marketing, aber auch die Offenheit gegenüber allen, welche die SVP-Ziele teilen, sprechen junge Städterinnen und Städter an. Mit den Grundwerten Eigenverantwortung, gelebte Solidarität und Freiheit sowie mit der EU-Skepsis hat die SVP den Stadt-Land-Graben überwunden“.

Die kantonalen Wahlen stehen unmittelbar vor der Tür und somit steht für die Vizepräsidentin der SVP, Grossrätin Käthi Wälchli, kurzfristig vor allem dieses Ziel im Vordergrund. Die SVP Kanton Bern visiert 47 Sitze bei den Grossratswahlen an und 2 Regierungsratssitze und damit eine bürgerliche Mehrheit im Regierungsrat.

Die SVP denkt heute schon über die Methoden von morgen nach: Eine holographische Wahlbotschaft vielleicht via App? Grossrat Manfred Bühler ist gerne mit modernsten Mitteln unterwegs und sicher, dass die Entwicklung rasant weiter gehen wird, und dass die SVP gerüstet ist.

Artikel teilen
Themen
weiterlesen
Kontakt
Schweizerische Volkspartei des Kantons Bern, Optingenstrasse 1, 3013 Bern
Telefon
031 336 16 26
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden