Medienmitteilung

Ineffiziente Cohabitation weiter geführt / Poursuite d’une cohabitation léthargique

Die SVP Kanton Bern bedauert, dass mit der knappen Nichtwahl von Manfred Bühler in den Regierungsrat auf Grund des Wahlmodus die ineffiziente, ressourcenverschlingende Cohabitation im Kanton Bern fortgeführt wird. Immerhin wurde mit der glanzvollen Wiederwahl von Christoph Neuhaus und der Stärkung der SVP-Grossratsfraktion sichergestellt, dass die Werte der SVP mit grosser Kraft in die politische Arbeit einfliessen wird.
L’UDC du canton de Berne regrette que Manfred Bühler n’ait pas été élu au Conseil-exécutif d’autant qu’une cohabitation léthargique et dispendieuse va se poursuivre dans le canton de Berne. Tout de même, avec la réélection de Christoph Neuhaus et le renforcement du groupe UDC au Grand Conseil, nous sommes assurés que les valeurs UDC s’infiltreront efficacement dans le travail politique.

Mit der Erhöhung der Sitzzahl der SVP-Grossratsfraktion auf 49 wurde das Wahlziel für das Parlament klar übertroffen. Diese Honorierung der SVP-Politik im Grossen Rat bedeutet einen grossen Ansporn, aber auch eine Verpflichtung. Die SVP-Fraktion wird sich mit ihrer grösseren Stärke noch besser dafür einsetzen können, dass die angedrohte Steuererhöhung nicht durchgesetzt werden kann und dass die Politik nicht einseitig von der nicht finanzierbaren Vollkasko-Ideologie von Links-Grün dominiert wird.
Parteipräsident Werner Salzmann dankt im Namen der Geschäftsleitung und der Wahlleitung der SVP Kanton Bern allen Wählerinnen und Wählern, die Manfred Bühler, Christoph Neuhaus und den SVP-Grossratskandidatinnen und -kandidaten ihre Stimme gegeben haben. Ein grosses Dankeschön gilt aber auch den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern für ihren immensen Einsatz im Hintergrund.
Avec l’augmentation du nombre de sièges UDC au Grand Conseil (49 sièges), l’objectif de la campagne électorale pour le Grand Conseil a été atteint. Cette reconnaissance de la politique suivie par l’UDC au Grand Conseil nous motive, mais représente aussi un grand défi. Le groupe UDC va redoubler ses efforts pour que l’augmentation des impôts qui plane dans l’air ne se concrétise pas, et que la politique ne soit pas dominée par l’idéologie tous risques et infinançable de la Gauche-Verte.
Au nom de la direction du parti et des organisateurs de la campagne électorale UDC du canton de Berne, le président UDC Werner Salzmann remercie toutes les électrices et tous les électeurs qui ont donné leurs voix à Manfred Bühler, à Christoph Neuhaus et aux candidates et candidats UDC au Grand Conseil. Merci aussi aux bénévoles qui ont oeuvré en arrière-plan avec un engagement inestimable.

Artikel teilen
Themen
weiterlesen
Kontakt
Schweizerische Volkspartei des Kantons Bern, Optingenstrasse 1, 3013 Bern
Telefon
031 336 16 26
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden