Medienmitteilung

Zu den Regierungsrats-Ersatzwahlen: Ziel bürgerliche Mehrheit / La majorité bourgeoise dans le viseur

Der Parteivorstand der SVP Kanton Bern schlägt der Delegiertenversammlung vom 3. November das Kandidaten-Duo Pierre Alain Schnegg und Lars Guggisberg zur Nomination vor. Ziel ist es, mit dieser Strategie und zwei für den Regierungsrat bestens qualifizierten Persönlichkeiten die bürgerliche Mehrheit entsprechend den effektiven Mehrheiten in der Bevölkerung wieder herzustellen und eine optimale Antwort auf den überproportionalen Anspruch der SP zu geben.

Le comité directeur de l’UDC du canton de Berne propose le duo de candidats Pierre-Alain Schnegg et Lars Guggisberg en vue d’une nomination lors de l’assemblée des délégués du 3 novembre 2015.  Le but de cette stratégie est de reprendre une majorité bourgeoise en présentant deux personnalités parfaitement qualifiées pour le Conseil-exécutif. Cette majorité bourgeoise correspondrait à la majorité dans la population et constitue une réponse optimale à l’exigence excessive du PS.

Die SVP Kanton Bern hat eine Findungskommission mit der Evaluation potentieller Kandidierender beauftragt. 26 Persönlichkeiten wurden gelistet und eine Reihe von Hearings durchgeführt. Die Partei durfte erfreut zur Kenntnis nehmen, dass sie über eine ganze Reihe von valablen Kandidatinnen und Kandidaten verfügt. Der Parteivorstand hat auf der Basis der Arbeit der Findungskommission und unter Berücksichtigung der Ausgangslage sämtliche möglichen Strategievarianten intensiv und offen diskutiert.  Schliesslich hat sich der Parteivorstand für eine Doppelkandidatur Schnegg/Guggisberg als Antwort auf die Doppelkandidatur der SP entschieden.

L’UDC du canton de Berne a mis en place une commission de sélection pour évaluer les candidatures potentielles. 26 personnes ont été examinées et une série d’entretiens ont été menés. Le parti a pu une fois de plus constater avec satisfaction que toute une série de candidates et candidats valables étaient disponibles. Le comité directeur a discuté intensivement toutes les options stratégiques possibles sur la base du travail de la commission et de la situation de départ. Finalement, le comité a choisi une double candidature Schnegg/Guggisberg en réponse à la double candidature annoncée du PS.

Grossrat Pierre Alain Schnegg als Kandidat für den Berner Jura  ist als Unternehmer und Präsident der Hôpital du Jura bernois SA bestens qualifiziert, um die Herausforderungen im Gesundheitswesen anzupacken und die Gesundheits- und Fürsorgedirektion zu führen. Grossrat Lars Guggisberg ist als Jurist und Geschäftsführer der HIV- Sektionen Biel/Seeland und Lyss/Aarberg als Kandidat des alten Kantonsteil bestens qualifiziert, um für bessere Rahmenbedingungen für die bernische Wirtschaft zu sorgen und die Volkswirtschaftsdirektion zu führen.

En tant qu’entrepreneur et président de l’Hôpital du Jura bernois SA, le candidat pour le Jura bernois et député Pierre-Alain Schnegg est parfaitement qualifié pour reprendre la Direction de la santé publique et de la prévoyance sociale. En tant que juriste et directeur des sections Bienne/Seeland et Lyss/Aarberg de l’Union du commerce et de l’industrie du canton de Berne, le candidat pour la partie alémanique et député Lars Guggisberg est parfaitement qualifié pour donner de meilleures conditions cadre à l’économie et reprendre la Direction de l’économie publique.

Die SVP Kanton Bern ist überzeugt, damit den besten Vorschlag zu Gunsten einer idealen Zusammenarbeit von Grossem Rat und Regierungsrat zum Wohl des Kantons erarbeitet zu haben. Das letzte Wort haben die Delegierten am 3. November in Belp und schliesslich die bernischen Stimmbürgerinnen und Stimmbürger am 28. Februar 2016.

L’UDC du canton de Berne est persuadée que cette proposition est la meilleure pour permettre une collaboration idéale entre le Grand Conseil et le Conseil-exécutif, pour le bien du canton de Berne. Le dernier mot reviendra aux délégués qui se réuniront le 3 novembre à Belp et au peuple bernois le 28 février 2016.

Artikel teilen
Themen
weiterlesen
Kontakt
Schweizerische Volkspartei des Kantons Bern, Optingenstrasse 1, 3013 Bern
Telefon
031 336 16 26
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden